5.000 Belgier wollen von Google vergessen werden

Über 5.000 Belgier haben bei der Internet-Suchmaschine Google einen Antrag auf das Löschen von Suchergebnissen zu ihrer Person gestellt. Seit dem Monat Mai dieses Jahres ist möglich, bei Google persönliche Daten oder Suchergebnisse löschen zu lassen.
AP2012

Bei den Anträgen zum Löschen von persönlichen Daten und Suchergebnissen aus unserem Land handelte es sich um etwa 15.000 Einträge, von denen bisher rund die Hälfte tatsächlich aus den Datenbanken von Google entfernt wurden, wie die flämische Tageszeitung De Standaard meldet.

Google erhielt seit Mai rund 500.000 entsprechende Anfragen aus ganz Europa, was zum Löschen von 170.000 Suchresultaten führte. Jeden Tag müssen Fachleute bei Google rund 1.000 solcher Anträge bearbeiten. De Standaard meldet, dass z.B. Anträge von Bankern, die Einträge zu dubiosen Finanzgeschäften aus der Suchergebnissen löschen lassen wollten, bei Google abgewiesen wurden.