De Wevers Porsche-Fahrer wird Kabinettschef

Joy Donné, der Fahrer, der mit seinem Porsche in die Schlagzeilen geraten war, als er vor laufenden Kameras gleich mehrere Verkehrsübertretungen beging, während er N-VA-Parteichef Bart De Wever nach einer nächtlichen Verhandlungsrunde in Brüssel abholte, wird Kabinettschef von Bundesinnenminister Jan Jambon (N-VA).

Joy Donné hatte Bart De Wever letzte Woche vor dem Hauptquartier der frankophonen Liberalen MR in Brüssel nach einer nächtlichen Verhandlungsrunde zur Verteilung der Ämter der neuen belgischen Bundesregierung mit seinem Porsche abgeholt. Dabei beging er gleich mehrere Verkehrsdelikte. Er fuhr ohne Winker ab, weder er noch De Wever waren angeschnallt, er warf einen Strafzettel an der Windschutzscheibe weg und der Porsche trug zwei verschiedene Autonummern.

Später sagte Donné, dass dies ein Fehler gewesen sei und die Kritik an der Tatsache, dass ausgerechnet dieser Mann der neue Kabinettschef von Vize-Premier und Innenminister Jan Jambon (N-VA werde, wurde von der Partei selber abgewimmelt: „Warum soll das nicht gehen? Weil er einen Porsche fährt, einen Strafzettel erhielt und einen Fehler mit seinem Nummernschild machte?“

Doch nicht nur das Verkehrsvergehen sorgt für Unmut, sondern die Tatsache, dass ein junger und bei den flämischen Nationaldemokraten völlig unbekannter Mann diesen Posten erhält, sorgt für Naserümpfen bei der N-VA selber.

Nicht wenige altgediente und verdiente Parteimitglieder fühlen sich hier offenbar übergangen, die das flämische Magazin Knack meldet. Joy Donné war früher in der belgischen Botschaft in Tokyo tätig und danach im Kabinett von Didier Reynders (MR)), als dieser noch Belgiens Finanzminister war.