Jazzsängerin Mélanie Di Biasio erhält EBBA-Preis

Die belgische Jazzsängerin Mélanie Di Biasio ist einer der zehn Preisträger des European Border Breaker Awards (EBBA). Diese Auszeichnungen gehen an die besten neuen Talente in Europa. Sie werden beim Eurosonic Noorderslag in den Niederlanden verliehen.
Bruno Bollaert - volume12.net

Mélanie Di Biasio schaffte im vergangenen Jahr den definitiven Durchbruch mit ihrem aktuellen Album „No Deal“. Damit begeisterte sie nicht nur das Jazzpublikum, sondern auch Musikfans anderer Stile. Nicht zuletzt schaffte sie es als erste Künstlerin aus Belgien, für einen Liveauftritt in die legendäre BBC-Sendung „Later with Jools Holland“ eingeladen zu werden.

Die EBBA-Preise werden im Januar anlässlich des Eurosonic Noorderslag in Groningen in den Niederlanden vergeben. Diese mittlerweile in Europa prestigeträchtigen Auszeichnungen gingen in der Vergangenheit auch schon an den Brüsseler Sänger Stromae, an Adele und Mumford & Sons aus Großbritannien und an die dänische Sängerin Likke Li.

Mélanie Di Biasio hat übrigens auch große Chancen, den Publikumspreis von Eurosonic zu gewinnen. Fans können vom 21. Oktober bis zum 19. Dezember auf der Webseite der European Border Breaker Awards abstimmen.