107 Delhaize-Supermärkte an diesem Freitag zu

107 von 138 Delhaize-Supermärkten bleiben am heutigen Freitag geschlossen. Mehr als 500 Franchise-Delhaize-Geschäfte sind jedoch offen. Auch die Verteilerzentren von Ninove und Zellik sind blockiert. Dardurch können die Geschäfte nicht beliefert werden.

Der Sprecher von Delhaize, Roel Dekelver, sieht vor allem Probleme mit dem Nachschub für die nächsten Tage.

"107 Supermärkte, die ihre Türen für die Kunden nicht geöffnet haben. Unsere 550 Franchise-Geschäfte, das heißt AD Delhaize, Proxy Delhaize und Shop & Go sind für die Kunden geöffnet. Daneben sind die Verteilerzentren von Zellik und Ninove aber blockiert und das wird für die nächsten Tage zwangsläufig Auswirkungen auf den Vorrat bestimmter Produkte in unseren Geschäften haben."

Laut der christlichen Gewerkschaft sei auch das Depot von Molenbeek blockiert sowie der Eingang der Hauptgeschäftsstelle von Delhaize neben dem Auslieferungslager von Molenbeek (Brüssel).

Das Personal von Delhaize streikt, weil es mit den Sparplänen des Unternehmens nicht einverstanden ist. 14 Supermärkte sollen schließen. 2.500 Arbeitnehmer verlieren dadurch ihren Job.