"Off/On"-Kampagne zum Stromsparen

Die neue belgische Bundesregierung startete an diesem Montag unter dem Motte "Off/On" eine Kampagne zum Stromsparen, bzw. zum Verringern des allgemeinen Energieverbrauchs. In verschiedenen Medienkampagnen werden u.a. Tipps zum Energiesparen gegeben. Damit soll auch drohenden Netzwerkabschaltungen im Zuge von Stromknappheit vorgebeugt werden.

"Off/On" steht eigentlich frei übersetzt für die Tatsache, dass elektrische Geräte ABgeschaltet werden müssen um AM Netz bleiben zu können. Die neue belgische Bundesregierung will mit dieser Kampagne quasi zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen:

Zum einen sollen die Verbraucher dazu angespornt werden, weniger Elektrizität zu verbrauchen und zum anderen, was der Regierung viel wichtiger ist, soll durch überlegten Energieverbrauch im Land vermieden werden, dass es im kommenden Winter bei Stromengpässen regional zu Netzwerkabschaltungen kommen muss. Dies vor dem Hintergrund, dass Belgien derzeit Probleme mit schadhaften oder veralteten Atommeilern hat und vor der Tatsache, dass jahrzehntelang "vergessen" wurde, nach ausreichenden Alternativen im Zuge der Energiewende zu suchen.

"Off/On" ist auch auf einer Internetseite zu finden, auf der Privathaushalte, aber auch Unternehmen, Tipps suchen können, wie sie am besten Energie, sprich Strom sparen können. Zudem weisen Indikatoren darauf hin, wie regional die Voraussichten der Stromversorgung sein können. Neben dieser Webseite und Spots in Radio und TV sollen vor allem die sozialen Netzwerke der Motor der Kampagne sein.