Mehr Langzeitarbeitslose in Flandern im Oktober

Das belgische Bundesland Flandern zählte im vergangenen Monat Oktober 235.572 eingetragene Arbeitslose, die auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind. Das ist ein Anstieg um 2,8 % gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr. Damit liegt die Arbeitslosenquote in Flandern bei 7,94 %. Auffallend ist, dass auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen steigt und zwar schneller als üblich.

Die Arbeitslosenzahlen des Monats Oktober stellen ein Ende des Trends der vergangenen Monate dar, nach dem die Zunahme der Beschäftigungslosen immer kleiner wurde. Im vergangenen Monat stieg diese Zahl nämlich wieder an. Für einen Trendbruch sei es derzeit noch zu früh, verlautete dazu aus dem flämischen Arbeitsamt VDAB.

Im gleichen Zusammenhang wurde auch ein Anstieg der Zahl der Langzeitarbeitslosen im Land registriert. Im Oktober waren 26,6 % aller Arbeitsuchenden in Flandern länger als zwei Jahre ohne Job. Das Landesarbeitsamt konstatiert, dass Personen, die arbeitslose sind, immer mehr Probleme damit haben, eine neue Beschäftigung zu finden.

Damit kommen die Arbeitsuchenden allerdings in einen entmutigenden Kreislauf, denn je länger man arbeitslos ist und an Erfahrung verliert, je schwieriger wird es, am Arbeitsmarkt dran zu bleiben.