Anderlecht holt einen 3:0-Rückstand auf

Im Champions League-Spiel gegen Arsenal London hat der RSC Anderlecht am Dienstagabend einen 3:0-Rückstand aufgeholt und einen Punkt mit nach Hause genommen. Matchwinner war Anthony Vanden Borre, der nach langer Verletzungspause nach seiner Einwechslung gleich zweimal traf.

Nach einer Stunde Spielzeit im Arsenal-Stadion in London standen die Gäste aus Brüssel hoffnungslos mit 3:0 in Rückstand, nach dem Arteta, Sanches und Oxlade-Chamberlain getroffen hatten. Eigentlich schien alles klar, doch dann kamen die letzten 15 Minuten und der RSC bäumte sich auf.

Der gerade eingewechselte Anthony Vanden Borre, seit seiner schweren Verletzung bei der Fußball-WM in Brasilien nicht mehr international aktiv gewesen, sorgte mit seinem aus leichter Abseitsposition erzielten Anschlusstreffer in der 61. Minute bereits für die Initialzündung. Knapp 10 Minuten später setzte Vanden Borre auch noch einen Strafstoß um.

Plötzlich sahen die „Veilchen“ vom RSC, dass noch etwas möglich sein könnte und Trainer Besnik Hasi wechselte den Serben Alexander Mitrovic ein. Der ließ sich das nicht zweimal sagen und traf in der Schlussminute per Kopf zum 3:3-Ausgleich. Ein paar tausend mitgereiste Anderlecht-Fans gerieten schier aus dem Häuschen.

Stand der Dinge

Der Ausgleich von Mitrovic gegen Arsenal bringt dem RSC einen wichtigen Punkt in der Champions League-Gruppe D, denn gleichzeitig verlor Galatasaray Istanbul bei Borussia Dortmund mit 4:1. Die Türken sind der wichtigste Konkurrent Anderlechts, denn der Gruppen-Dritte in der Champions League hat nach der Gruppenphase noch die Möglichkeit, zur Europa League wechseln zu können. Am 5. Spieltag, das ist am 26. November, tritt Anderlecht zuhause gegen Galatasaray an, während Gruppenerster Dortmund nach Arsenal muss.