Zulte Waregem verlässt die Abstiegszone

Im Auftaktspiel zum letzten Spieltag in der Hinrunde in der ersten belgischen Fußball-Liga hat Zulte Waregem mit dem zweiten Sieg hintereinander die Abstiegszone verlassen. Zulte gewann beim KV Kortrijk mit 1:3 und zieht vorerst den Kopf aus der Schlinge.

Die Gastgeber in Ostende gingen bereits nach 21 Minuten durch einen Treffer von Brillant in Führung, doch die Gäste aus Zulte und Waregem wachten auf und stemmten sich gegen ein weiteres Verlieren. N’Diaye glich nur kurz danach aus. Mit diesem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte war Zulte Waregem die eindeutig bessere Mannschaft und wurde auf dem verregneten Rasen von Ostende immer besser. In der 52. Minute kam die Führung durch Verboom. Kurz zuvor parierte die Verteidigung der Gäste einige Ostender Torchancen.

KV Ostende zeigte zeitweise, dass man zuhause nicht verlieren wollte, doch es sollte anders kommen, denn Zulte Waregem wollte mehr und bekam mehr: D’Haese sorgte in der 83. Minute für die Entscheidung. Damit war auch die Schlussoffensive von Ostende am Ende. Zulte Waregem ist jetzt 15. mit 13 Punkten, während Ostende mit 18 Zählern auf dem 10. Rang steht.

Europa League diese Woche

Am Donnerstagabend mussten drei belgische Erstligaclubs in der Europa League antreten.

In der Gruppe B der Europa League präsentierte sich der FC Brügge am Donnerstag von seiner besten Seite und gewann eindeutig mit 0:4 gegen den FC Kopenhagen. Der Club übernahmen die Tabellenführung in dieser Gruppe - auch weil der FC Torino überraschend mit 2:1 gegen Helsinki verlor. Lior Refaelov traf in Kopenhagen gleich dreimal.

In der Gruppe G erlitt Standard Lüttich die erste Niederlage in der Europa League. Gegen den FC Sevilla gab es ein 3:1. Gegen die spanische Spitzenmannschaft konnte Standard nicht wirklich etwas ausrichten. Lüttich ist jetzt hinter Sevilla und Feyenoord Rotterdam Gruppendritter.

Sporting Lokeren steht in der Europa League-Gruppe L am 4. Spieltag in der Gruppenphase vor dem Aus. Gegen Trabzonspor kam Lokeren nicht über ein 1:1 hinaus. Lokeren konnte zwar schon nach fünf Minuten durch Patosi in Führung gehen. Doch in der Nachspielzeit glichen die Türken aus. Zwischen beiden Treffern passierte außer Fan-Randale nicht viel.