Anderlecht gewinnt in Gent und ist Herbstmeister

Rekordmeister RSC Anderlecht hat am letzten Spieltag der Hinrunde in der ersten belgischen Fußball-Liga den symbolischen Titel des Herbstmeisters erobert. Am Sonntagnachmittag gewann Anderlecht bei AA Gent mit 0:2. Herbstmeister ist kein offizieller Titel, könnte aber den Weg zur Meisterschaft ebnen. Der RSC ist in den vergangenen 20 Jahren siebenmal Herbstmeister geworden und holte danach sechsmal den Titel am Ende der Saison.

AA Gent empfing den RSC Anderlecht mit einer diffusen Offensivtaktik, mit der die Gäste zunächst nichts anfangen konnten. Doch die Genter „Buffalos“ vergaben ihre dadurch zustande gekommenen Chancen vor dem gegnerischen Tor eher kläglich.

Anderlecht hatte kaum entsprechende Chancen, trat jedoch äußerst effektiv auf. Die erste echte Anderlechter Torchance ging in der 42. Spielminute direkt ins Netz. Einmal mehr zeigte sich Mitrovic als respektabler Schütze.

Nach dem gegnerischen Treffer wirkte Gent wie gelähmt und brachte nicht mehr viel zustande. Anderlecht hingegen zeigte sich in der 79. Minute wieder besonders effektiv, als Conte mit einem gelungenen Heber den Endstand von 0:2 festlegte. Kurz davor hatte Lepoint noch einen Eckstoß gegen Anderlecht per Kopf vergeben.

Anderlecht führt die Tabelle nach der Hinrunde uneinholbar mit 30 Punkten an. AA Gent bleibt mit 26 Zählern vorläufig Zweiter. Doch Club Brügge könnte mit einem Sieg gegen Westerlo am Sonntagabend noch Gent überholen. Ebenfalls am Sonntagabend treffen noch Lokeren auf Waasland-Beveren und Racing Genk auf Standard Lüttich.