Uni Löwen will Durchgefallene zu Studienwechsel zwingen

Die Katholische Universität Löwen will Studenten, die im ersten Studienjahr schlecht abschneiden, verbieten, sich erneut im selben Studiengang einzuschreiben.

Wer nach den Wiederholungsprüfungen nur in 3 von 4 Fächern bestanden hat, muss aufhören oder eine andere Studienrichtung wählen. Der Vizerektor Didier Pollefeyt betonte im VRT-Radio am Montagmorgen:  "Wir wollen vor allem verhindern, dass sich Studenten in eine endlose Schleife von Misserfolgen begeben. Außerdem kommt dieses System die Eltern und die Gesellschaft sehr teuer zu stehen. Gelöst wird dadurch nichts, denn wir wissen, dass die Studenten es nicht schaffen können. Und als Universität wollen wir uns natürlich für Qualität entscheiden und wir wollen unsere begrenzten Mittel für Studenten einsetzen, die es schaffen können." 

Am Donnerstag wird der Bildungsrat der KU Löwen über den Vorschlag beraten. Die Studenten sind auf jeden Fall schon damit einverstanden.