Belgier auf IS-Video?

Auf dem Video mit Enthauptungen, das die Terrormiliz Islamischer Staat jüngst publiziert hat, sollen verschiedene westliche Dschihadkämpfer zu sehen sein, die die Enthauptungen ausführen. Es soll sich unter anderen um mehrere Franzosen und Briten handeln. Eine IS-fachkundige Person will auf den Bildern auch einen jungen Mann aus Vilvoorde wiedererkannt haben.

Der IS-Fachmann Pieter Van Ostaeyen denkt, dass auf den Videobildern auch ein junger Mann aus Vilvoorde zu sehen sei.

Am Dienstagmorgen sagte er im VRT-Radio: "Es ist vor allem die physische Ähnlichkeit. Es ist eher ein Zufallstreffer, dass wir gerade diese Aufnahmen erwischt haben und das Foto ihn im Profil zeigt, genau wie beim anderen Foto, mit dem wir den Vergleich anstellen konnten."

Die Sicherheitsdienste können noch nicht bestätigen, dass es sich tatsächlich um einen Mann aus Vilvoorde handelt.

"Pass abnehmen"

Auch den Bürgermeister von Vilvoorde, Hans Bonte (kleines Foto), überrascht es nicht sonderlich, dass ein junger Mann aus Vilvoorde bei der Enthauptung beteiligt sein soll. Er will deshalb einen Gesetzesvorschlag einreichen, um minderjährige Syrienkämpfer an ihrer Abreise zu hindern. Dies soll, wenn nötig, durch den Entzug ihres Reisepasses erfolgen.

"Wir müssen junge Leute beschützen und an ihrer Abreise, von der sie dann mit den grauenhaftesten Erfahrungen zurückkommen, verhindern. Dann wird es erst richtig gefährlich. Vom präventiven Standpunkt aus gesehen, ist es absolut notwendig, dass wir über so einen Gesestzesentwurf abstimmen."

Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft bestätigt, dass Untersuchungen laufen, ob ein Mann aus Vilvoorde an den Enthauptungen des jüngst publizierten Videos des IS beteiligt war. Neuesten Ermittlungen zufolge scheint es sich offenbar jedoch nicht um den Mann aus Vilvoorde zu handeln.