Lettischer Weihnachtsbaum für Brüssel

Der traditionelle Chritsbaum, der jedes Jahr auf dem Brüsseler Marktplatz aufgestellt wird, ist an diesem Donnerstag eingetroffen. Am Morgen war der Baum aus Lettland bereits aufgestellt.

Der Bürgermeister der lettischen Hauptstadt Riga hat die 18,3 Meter hohe Rotfichte selbst ausgesucht. Der Baum wurde letzten Feitag in den lettischen Wäldern gefällt und ist am Samstag übers Wasser nach Travemünde (bei Lübeck in Deutschland) gebracht worden. Von dort aus ging es weiter nach Antwerpen.

Meistens kommt der Brüsseler Weihnachtsbaum aus Wallonien, aber in diesem Jahr wollte Riga als europäische Kulturhauptstadt 2014 der europäischen Hauptstadt Brüssel einen Baum  schenken.

"Anfang 2015 übernimmt Lettland den Vorsitz des Rates der EU", so Inga Barisa, die das Land bei der EU vertritt. "Es ist also ein großartiges Symbol, um das Jahr als Kulturhauptstadt zu beenden und mit dem Voritz zu beginnen."

Lettland wird auch für den Baumschmuck sorgen. Mit dem Schmücken will man schon an diesem Wochenende fertig werden.