Charles Michel zu Antrittsbesuch in Berlin

Der belgische Premier Charles Michel ist am heutigen Freitag zu einem offiziellen Besuch in Berlin. Er trifft dort Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gesprächsthema ist die politische und wirtschaftliche Situation in beiden Ländern.

Nach seinen Antrittsbesuchen in den Niederlanden, Luxemburg und Frankreich ist Premierminister Michel jetzt in Deutschland zu Gast.

Er wird mit der deutschen Bundeskanzlerin über die Wirtschaftslage beider Länder sprechen und darüber, wie die Wirtschaftsbeziehungen weiter vertieft werden können.

Für Belgien ist Deutschland wichtigstes Exportland, umgekehrt steht Belgien laut Handelsblatt und der Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen Handelskammer an 10. Stelle (1. Halbjahr 2014) der Länder, in die Deutschland exportiert.

Damit ist Belgien zwei Plätze nach unten gesunken, denn 2012 war es noch achtwichtigster Exportmarkt für Deutschland. Die Ausfuhren von Deutschland nach Belgien beliefen sich von Januar bis Juni 2014 auf 21,5 Milliarden Euro.

Beim Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel werden übrigens auch bilaterale grenzüberschreitende Themen angesprochen.

Auf dem Programm des belgischen Premiers steht zudem ein Besuch im Museum in der Bernauer Strasse, das heißt in der Gedenkstätte Berliner Mauer. Das Museum zeigt in dokumentarischer Form die Geschichte Berlins vom Bau bis zum Fall der Mauer.