Club Brügge übernimmt die Tabellenführung

Club Brügge hat zum Rückrundenauftakt die Tabellenführung übernommen und stößt mit dem 4:2-Sieg gegen Waasland-Beveren Rekordmeister RSC Anderlecht vom Thron. Die Brüsseler verloren am späten Samstagnachmittag mit 3:1 beim SC Charleroi. AA Gent konnte am 16. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga Cercle Brügge mit 4:0 schlagen. Am Sonntagnachmittag unterlag Lüttich in Ostende.

Der FC Brügge (Foto oben) hatte zunächst seine liebe Mühe mit Waasland-Beveren. Die Führung erreichten die Gastgeber nur durch ein dummes Eigentor des Gegners. Der Schütze des Eigentors, der Brasilianer Robson, konnte sogar noch in der ersten Halbzeit ausgleichen. In der 52. Spielminute erzielte Timmy Simons mal wieder durch Strafstoß die erneute Führung für den Club, doch Edmond konnte wieder ausgleichen. Erst der Doppelschlag von Meunier und Vormer in der 68. und der 71. Minute brachte die Entscheidung und die Tabellenführung mit 31 Punkten.

Rekordmeister RSC Anderlecht begann mit einer peinlichen Niederlage beim SC Charleroi die Rückrunde und hatte gleich mit 3:1 das Nachsehen. Talnmont brachte nach einer Viertelstunde die frühe Führung für Charleroi, doch Mitrovic konnte nur kurz danach ausgleichen. Eine Minute nach Anpfiff der zweiten Halbzeit köpfte Fauré die erneute Führung ein und davon konnten sich die Gäste aus Brüssel nicht mehr erholen. Sie erlaubten sich Fehler um Fehler, was Charleroi vor eigenem Publikum auszunutzen wussten. Nach einer Stunde Spielzeit erzielte Fauré seinen zweiten Treffer und Anderlecht war ausgezählt. Und die Tabellenführung war ebenfalls futsch.

AA Gent hatte mit Cercle Brügge kein Problem und fertigte seinen Gegner mit einem klaren 4:0-Heimsieg ab. Damit machten die Genter ein gutes Geschäft, denn sie sind mit nur einem Punkt Rückstand Tabellendritter hinter Anderlecht und haben jetzt auch nur zwei Zähler Rückstand auf Club Brügge. Lokeren sieht Gent damit in der Tabellen abziehen. Die Partie Lokeren gegen Westerlo endete mit einem torlosen Unentschieden. Im Duell der Aufsteiger Mouscron-Péruwez gegen SK Lierse gab es ein 2:1. Alle Tore fielen in der ersten Halbzeit.

Ostende bezwingt mit 10 Mann Standard Lüttich

KV Ostende hatte am Sonntagnachmittag Standard Lüttich zu Gast. Nach vier Siegen in Folge hatten die Lütticher jetzt mit 3:2 das Nachsehen. Ostende hatte trotz numerischer Unterlegenheit, nach dem Jali in der 37. Spielminute mit Rot vom Platz flog, alles gegen die Gäste aus Lüttich in die Waagschale geworfen. Anfangs hatte Standard trotz des frühen Rückstands durch einen Strafstoß von Siani das Heft in der Hand, doch diese Überlegenheit verschwand nach und nach.

In der 36. Spielminute konnte De Camargo noch ausgleichen aber Coulibaly gelang die erneute Führung für die Gastgeber. Nach einer Stunde konnte Lüttich wieder ausgleichen. Danach wurde die Partie ruppiger und es wurde gefoult und gebrüllt, was das Zeug hielt. Als Siani in der Schlussphase wieder per Strafstoß zum 3:2 traf, warfen die Lütticher nochmal alles nach vorne und Mujangi Bia hatte das 3:3 auf dem Fuß, doch es sollte nicht sein. Ostende wehrte sich wie der Teufel gegen das Weihwasser gegen eine Heimniederlage. Lüttich bleibt 5. In der Tabelle und Ostende klettert auf Rang 9.

Am Sonntagabend empfängt Racing Genk noch KV Mechelen und Kortrijk hat Zulte Waregem zu Gast.