"Die Deutschwerdung des Kamagurka" in Frankfurt

Ab Donnerstag, den 27. November, zeigt das Caricatura Museum für Komische Kunst in Frankfurt am Main eine Werkschau des flämischen Comiczeichners und Aktionskünstlers Kamagurka (Foto). Dort werden zum ersten Mal überhaupt alle Aspekte des künstlerischen Schaffens von Kamagurka in einer einzigen Ausstellung vorgestellt.

Das Caricatura Museum für Komische Kunst suchte aus dem Gesamtwerk von Kamagurka rund 60 Comiczeichnungen in Gemäldeform aus. Darunter befinden sich sein legendärer „Kreuzweg“ und einige neo-kubistische Werke. Die Ausstellung zeigt aber auch zwei Skulpturen.

Daneben sind dort aber auch zahlreiche Zeichnungen und Cartoons zu sehen und auf verschiedenen Bildschirmen werden Aufzeichnungen von Kamagurkas Sketschen und TV-Auftritten gezeigt.

Nicht zuletzt wird der flämische Künstler in Frankfurt selbst eine Aktion starten. Er wird dort versuchen, „Deutscher zu werden“. Dazu wird in den Straßen der Mainmetropole umherziehen, um zu versuchen, herauszufinden, wo das „Preußische Wesen“ liegt. Dazu wird er um Mithilfe von Passanten bitten.

„Kama“, wie Kamagurka in seiner flämischen Heimat gerne genannt wird, wird diese Performances aufzeichnen lassen und nach dem Schnitt im Caricatura Museum für Komische Kunst auch zeigen.

Infobox

„Die Deutschwerdung des Kamagurka“, 27. November 2014 bis 22. März 2015, Caricatura Museum für Komische Kunst, Weckmarkt 17, 60311 Frankfurt am Main. Mehr Info: www.caricatura-museum.de