Europa League: Club hat noch alle Chancen

Nach dem 0:0 beim FC Turin hat Club Brügge noch Chancen, bei der Europa League eine Runde weiterzukommen. Sporting Lokeren und Standard Lüttich sind nach ihren Spielen am Donnerstagabend im Rahmen des 5. Spieltags ausgeschieden, dies obwohl Lokeren die Partie gegen Legia Warschau mit 1:0 gewinnen konnte.

Leider kam der Heimsieg gegen Legia Warschau für Sporting Lokeren in der Gruppe L zu spät. Für Lokeren ist nach den bisherigen Resultaten das europäische Fußballabenteuer zu Ende. Ebenfalls ausgeschieden ist Standard Lüttich. Die „Rouches“ waren am Donnerstagabend im Stadion von NK Rijeka in Kroatien ohne Chance. Sie zeigten eine ausgesprochen schwache Leistung und lagen schon vor der Halbzeitpause mit 2:0 hinten.

Für den FC Brügge hingegen ist noch alles offen. Der Club konnte beim FC Torino ein 0:0-Unentschieden heraushauen. Eine Glanzleistung bot vor allem Club-Keeper Mathew Ryan, der seinen Kasten sauber hielt und seine Gegenspieler schier zur Verzweiflung trieb. Der FC Turin bestätigte Ryans Klasse und überschüttete ihn nach dem Spiel mit Lob. Gegen HJK Helsinki würde dem FC Brügge in der Gruppe B schon ein Unentschieden reichen, um in der Europa League in die KO-Runde zu kommen. Der Club müsste schon eine hohe Niederlage gegen die Finnen einstecken, um das noch zu verpassen.

Am 11. Dezember finden die letzten Begegnungen in dieser Europa League-Runde statt. Dann empfängt Club Brügge den HJK Helsinki, Standard Lüttich hat Feyenoord Rotterdam zu Gast und SK Lokeren reist zum Abschied noch zu Metallist Charkow in die Ukraine.