Flandern trauert um Luc De Vos

Luc De Vos, der Kopf der Band Gorki, ist am Samstagabend im Alter von nur 52 Jahren in seiner Heimatstadt Gent völlig unerwartet verstorben. Sein Hit „Mia“ hat in Flandern seit vielen Jahren absoluten Kultstatus.

Die Leiche des Rockstars wurde in einem Appartement unweit seiner Wohnung gefunden. Wie sein Manager wissen ließ, nutzte er dieses Appartement als Atelier. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, es seien keine Spuren einer Gewalteinwirkung entdeckt worden. Eine Obduktion ergab, dass die Todesursache akutes Organversagen war, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntagabend bestätigte.

Luc De Vos wurde 1962 in Wippelgem bei Gent geboren. Seine ersten musikalischen Erfolge feierte er relativ spät im Alter von 27 Jahren mit seiner damaligen Gruppe Gorky (die damals noch mit y geschrieben wurde).

In den neunziger Jahren landete er mit Kompositionen wie ‚Anja‘, ‚Soms vraagt een mens zich af‘ (dt. ‚Manchmal stellt ein Mensch sich Fragen‘) und vor allem ‚Mia‘ große Hits, die im Laufe der Jahr zu Klassikern der flämischen Popmusik wurden.

Kulturszene und Politik reagieren schockiert

De Vos war nicht nur Musiker, er schrieb auch Kolumnen und verschiedene Bücher. Er war auch ein gern gesehener und häufiger Gast in Talkshows und zahlreichen TV-Programmen. Luc De Vos hinterlässt eine Frau und einen 13-jährigen Sohn.

Die flämische Pop- und Rockszene reagiert schockiert auf den völlig unerwarteten Tod. „Luc hat das Leben sehr vieler Menschen nur durch seine Existenz positiv beeinflusst“, sagte Kollege und Kopf der Band ‚De Mens‘, Frank Van der Linden.

Flanderns Kulturminister Sven Gatz erklärte: „Er hat seit den neunziger Jahren die niederländischsprachige Rockmusik nachhaltig geprägt. Er brachte einfache, nachvollziehbare und gleichzeitig tiefsinnige Texte, die in Flandern Jung und Alt berührten.“ Der Kulturminister nannte De Vos „einen Rebellen mit frecher Schnauze und scharfem Verstand“.

Auch Flanderns Ministerpräsident Geert Bourgeois nannte den Verstorbenen eine „Ikone der Popmusik in Flandern.“