Noch 617 Telefonzellen im ganzen Land

Am 1. Dezember zählte Belgien noch landesweit 617 Telefonzellen. In 372 der 589 belgischen Städte und Kommunen gehörte dann die öffentliche Telefonzelle bereits der Vergangenheit an. Bis Ende nächsten Jahres baut Telekomanbieter Proximus auch die noch verbleibenden ab.

Alle Einzelteile der Telefonzellen werden recycelt, so Proximus-Sprecher Frédérique Verbiest.

Zum Vergleich: 1997 – als vor dem großen Handyboom – gab es in ganz Belgien noch mehr als 18.000 Telefonzellen. Ende 2010 waren davon noch 6.370 und im Mai 2013 wurde die gesetzlich geregelte Dienstleistungspflicht über öffentliche Telefonzellen abgeschafft. Seitdem werden die Zellen systematisch abgebaut. Anfang Juli waren noch 1.175 Kabinen im Betrieb, inzwischen noch etwas mehr als die Hälfte.

Öffentliche Telefone braucht inzwischen fast niemand mehr, weil praktisch jeder ein eigenes Handy hat. Genutzt wurden die Telefonzellen auch kaum noch, aber für die Wartung der oft von Vandalen beschädigten Telefone mussten jährliche mehrere Millionen Euro bezahlt werden.