Unbezahlte Geldbuße: Fiskus hilft nach

Der Fiskus hat im laufenden Jahr schon 82.000 unbezahlte Geldbußen im Gesamtwert von 30 Millionen Euro eingetrieben. Das sind 40 % mehr als im Vorjahr. 2013 konnte der Staat so noch 21 Millionen an ausstehenden Bußgeldern kassieren.

Bevor ein Bürger zu viel gezahlte Steuern zurückerhält, überprüfen die Behörden seit einigen Jahren, ob der Betreffende dem Staat noch Geld – zum Beispiel in Form einer Geldstrafe für ein Verkehrsdelikt - schuldet. Ist dies der Fall, wird der offene Betrag von der Steuerrückerstattung abgezogen.