DNA-Spuren: Haftbefehl im Mordfall Béatrice

Der Polizei von Arlon war am Dienstag gelungen, in Zusammenhang mit dem Mord an der 14jährigen Béatrice über DNA-Vergleiche (Foto) einen Verdächtigen festnehmen zu können. Gegen den Mann wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen.
TEK IMAGE/SCIENCE PHOTO LIBRARY

Bei der Person, gegen die die Staatsanwaltschaft von Arlon jetzt offiziell Haftbefehl erlassen hat, handelt es sich im einen polizeilich bekannten 26jährigen, der in Arlon wohnt. Er steht im dringenden Verdacht, die 14jährige Béatrice Berlaimont entführt, sexuell missbraucht und ermordet zu haben.

Die Ermittler waren nach polizei-wissenschaftlichen Ermittlungen auf den Mann aufmerksam geworden, nach dem DNA-Spuren im Fall Béatrice mit anderen Fällen verglichen wurden. Dabei wurde deutlich, dass der Verdächtige auch in Zusammenhang mit einem gewaltsamen Überfall auf eine junge Frau in der vergangenen Woche gesucht wurde.

Der 26jährige konnte am Dienstag verhaftet werden. Nach stundenlangen Verhören wurde er am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der offiziell Haftbefehl erließ. Der Mann ist der Polizei bekannt und wegen Diebstahls und anderen Sittendelikten bereits vorbestraft.

Béatrice Berlaimont war auf dem Weg zur Schule in Arlon verschwunden und 10 Tage später, am 1. Dezember, tot in einem Waldstück unweit ihres Wohnorts entdeckt worden. Seitdem wurde fieberhaft nach dem Täter gefahndet.