Milchbauern demonstrieren am Schumanplatz

Über tausend Demonstranten haben sich am Freitagmorgen auf dem Schumanplatz in Brüsseler Europaviertel versammelt. Dort hatte am Donnerstag ein EU-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs stattgefunden, der für zwei Tage geplant war, aber bereits in der Nacht zu Ende ging.

Die Demonstranten der Alliantie D19-20 beschlossen dennoch, ihre Aktion gegen die Sprapläne und die Freihandelsabkommen durchzuführen. Lange Staus am und um den Schumanplatz hatten sich am Morgen gebildet. Bislang wurden aber keine Zwischenfälle gemeldet. 

Der flämische Verband der Milchbauern Flemish Milk Board (FMB), die wallonische Gruppe Milcherzeuger Interessengemeinschaft (MIG) und der Verband der Landwirte Fédération Unie de Groupements d'Eleveurs et d'Agriculteurs (Fugea) haben mit rund 30 Traktoren den Schumanplatz blockiert. Auch aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden sind Demonstranten angereist.

Um 10 Uhr haben sie begonnen, um die Gebäude der EU-Institutionen zu ziehen.

Die europäischen Staats- und Regierungschefs gaben am Donnerstagabend grünes Licht für das europäische Ivestitionsprogramm der neuen EU-Kommission. Der Plan soll helfen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.