Wütende Händler, weil Bancontact schon wieder stottert

Der Unternehmerverband NSZ ist wütend wegen der Unterbrechungen beim elektronischen Bezahlsystem am Samstag. Ausgerechnet am Tag, an dem das elektronische Bezahlsystem für die Händler kostenlos ist und das zur Wiedergutmachung wegen einer Panne vom 23. Dezember 2013, stottert die Zahlungsmethode über Bancontact am Samstagmittag erneut. Und das am geschäftigsten Tag des Jahres. Die Händler wollen sich jetzt Worldline, den Operator für E-Payment Services, einmal zur Brust nehmen, denn das sei eine Panne zu viel, heißt es beim Unternehmerverband.

Letztes Jahr, am Samstag des 23. Dezembers, war das System ganz ausgefallen, so dass 1 Million Bezahlungen nicht durchgeführt werden konnten. Das habe viele Kunden verärgert, heißt es. Zur Entschädigung ist am heutigen Samstag das System für die Händler gratis. Doch schon wieder scheint es, Probleme zu geben. Auch im nächsten Jahr wird das System am Samstag vor Weihnachten kostenlos sein.

Die Händler sind jedenfalls sauer: "Das ist doch Veräppelung", reagiert die NSZ-Vorsitzende Christine Mattheeuws. NSZ will sich jetzt über rechtliche Schritte beraten.

"Wir hoffen, dass Worldline das Problem schnell löst", so Mattheeuws. Jetzt wolle man von Worldline, dem Operator für E-Payment Services, feste Garantien dafür, dass solche Pannen in Zukunft nicht mehr vorkommen. Die heutige Entschädigung sei nämlich nichts wert gewesen, heißt es bei NSZ noch.