Brussels Airport bricht den eigenen Fluggastrekord

Der Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem hat kurz vor dem Jahresende seinen Rekord aus dem Jahr 2000 gebrochen. Im laufenden Jahr haben mehr als 21 Millionen Flugreisende Brussels Airport frequentiert. Damit blickt der Flughafen auf ein äußert erfolgreiches Jahr 2014 zurück.
BELGA/DOPPAGNE

Im Jahr 2000 hatte Brussels Airport einen neuen Rekord in Sachen Fluggastzahlen aufstellen können. Damals nutzten genau 21.637.003 Flugreisende den belgischen Nationalflughafen in Zaventem (Flämisch-Brabant) entweder als Startort oder als Zielbestimmung oder aber zu einer Zwischenlandung mit Umstieg in eine andere Maschine. Diesen Rekord konnte der Flughafen am Montagmorgen brechen.

Arnaud Feist (kl. Foto), der Geschäftsführer von Brussels Airport, war am Montagmorgen in Begleitung von Belgiens neuer Verkehrsministerin Jaqueline Galant (MR) am Flughafen, um die entsprechenden Reisenden persönlich zu begrüßen.

Nach dem Konkurs der ehemaligen belgischen Fluggesellschaft Sabena im Jahr 2001 waren die Fluggastzahlen am Standort Zaventem eine Zeit lang gesunken, doch nach einer Neuaufstellung des Airports und nach den Erfolgen der belgischen Fluggesellschaft Brussels Airlines, übrigens eine Lufthansa-Tochter, konnte eine deutliche Trendwende genommen werden.

Nicht zuletzt konnte Brussels Airport einige Low-Cost-Airlines nach Zaventem locken, was einem weiteren Anstieg der Passagierzahlen bei weitem nicht im Wege stand. Brussels Airport-Chef Feist geht davon aus, die Fluggastzahlen in den kommenden 10 Jahren weiter steigen lassen zu können. Er rechnet mit einem jährlichen Anstieg um 2 bis 3 %.