Wiederholungstäter im Verkehr härter bestraft

Hartnäckige Verkehrssünder werden in Belgien in Zukunft deutlich härter bestraft. Ab dem 1. Januar 2015 ist ein dreimonatiger Führerscheinentzug fällig, wenn sich ein Autofahrer auf den Straßen unseres Landes zwei oder mehrere schwere Verkehrsübertretungen innerhalb von drei Jahren leistet.

Damit nicht genug: Neben Bußgeldern kommt auch noch eine neue theoretische und praktische Führerscheinprüfung hinzu. Gestaffelt können Unbelehrbare danach ihren „Lappen“ auch für sechs oder neun Monate verlieren. Mit dieser Maßnahme will Belgien die Wiederholungstäter unter den Verkehrssündern deutlich strenger bestrafen.

Bisher wurden hartnäckige Verkehrssünder in Belgien nur dann strenger bestraft, wenn sie mehrmals bei der gleichen schweren Verkehrsübertretung erwischt wurden. Ab nächstes Jahr gilt bei Wiederholungstätern der gesamte Katalog der schweren Verkehrsübertretungen aus dem hiesigen Verkehrsgesetz. Dazu gehören z.B. viel zu schnelles Fahren, alkoholisiert Autofahren oder Fahrerflucht nach Unfällen.