Music for Life spielt 2,7 Mio. € ein

Die jährliche Benefizaktion Music for Life des VRT-Pop- und Rocksenders Studio Brüssel war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Während einer Woche moderierte ein dreiköpfiges Moderatorenteam des Senders nonstop Wunschlieder von Hörern, die gegen eine Spende gespielt wurden. Insgesamt 2.040 kleine und große Aktionen brachten viel Geld ein.

Dieses Geld konnten die Spender in der Woche vor Weihnachten einer Einrichtung ihrer persönlichen Wahl zukommen lassen. Music for Life hatte eine online zu konsultierende Liste von 870 wohltätigen Vereinigungen verschiedenster Art zusammengestellt, aus der man auswählen konnte. Insgesamt wurden 2,7 Millionen Euro gespendet. 47.000 Menschen besuchten die Veranstaltung und am Radio und im Fernsehen verfolgten 2,3 Millionen Hörer und Zuschauer die Live-Sendung.

Während der so genannten „Wärmsten Woche“ moderierten die drei Studio Brüssel-Radiomoderatoren Sam De Bruyn, Linde Merckpoel und Vincent Byloo (Foto oben) in Schichten live diese Marathonsendung. Dreh- und Angelpunkt war der Freizeitpark „De Schorre“ in Boom in der Provinz Antwerpen. Dort wohnten die drei währenddessen in Zelten.

Viel zu erleven

Zuschauer waren mehr als nur willkommen, denn es gab viel zu erleben: Livekonzerte von Musikstars, wie London Grammar, Kaiser Chiefs, dEUS, Oscar & the Wolf, Milow und vielen anderen. Daneben präsentierten Vereinigungen aber auch engagierte Privatpersonen ihre Aktionen und die Summen, die diese einbrachten. Zwar gab es so manche rührende und ergreifende Geschichte zu verdauen, denn viele Aktionen hatten durchaus einen persönlichen Hintergrund, doch eigentlich war angesagt: Feiern, um zu helfen. Das Ganze war denn auch eher eine einwöchige Riesenparty.

Einige Teilnehmer ließen sich dabei nicht lumpen: Belgiens Entwicklungshilfeminister Alexander De Croo (Open VLD) spendete im Namen der Regierung 100.000 €, die zwei Einrichtungen zur Verfügung gestellt wurden, die sich mit der Sorge um bedürftige Kinder im In- und Ausland beschäftigen (S.O.S. Kinderdörfer und Plan Belgien).

Ein Gala-Dinner von 11 Starköchen und 60 Unternehmen aus der flämischen Provinz Limburg brachte sogar 180.000 € ein. Eine SMS-Aktion von VRT-Radio2-Mitarbeitern spülte 16.000 € in die Kassen. Doch auch 10 € von Kindern, die sich einen Song wünschten, waren bei Music for Life willkommen.

Sogar internationale Stars riefen dazu auf, Music for Life in Flandern zu unterstützen. Dazu gehörten u.a. Tom Smith von Editors, Noël Gallager (ex-Oasis), Lenny Kravitz und AC/DC. Lenny Kravitz brachte über seinen Spendenaufruf z.B. über 7.300 € für die Organisation „Mamas für Afrika“ zusammen.