Zwei Frauenleichen in ausgebranntem Auto

In einem Waldstück bei Renlies, ein Ortsteil der Gemeinde Beaumont in der wallonischen Provinz Hennegau, sind am Freitag die Leichen von zwei erwachsenen Frauen in einem ausgebrannten Auto entdeckt worden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Verbrechen aus und durchsuchte die Wohnungen von in Verdacht geratenen Angehörigen (Foto).

Ein Wanderer entdeckte am Freitagnachmittag das brennende Fahrzeug bei Renlies und alarmierte die Feuerwehr. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute sterbliche Überreste, gingen aber zunächst von einem Toten aus.

Im Laufe des Freitags meldete die Staatsanwaltschaft, dass es sich um zwei Leichen handele, nämlich um die Leichen von zwei erwachsenen Frauen.

Bei den Toten soll es sich um zwei etwa 50 Jahre alte Schwestern handeln. Anhand der Autonummer des ausgebrannten Fahrzeugs konnten die Ermittler herausfinden, dass der Wagen einer der beiden Frauen gehörte. Eine Autopsie soll mehr Hinweise zutage fördern.

Die Staatsanwaltschaft von Charleroi geht von einem Verbrechen aus und durchsuchte nach am Freitag die Wohnungen von zwei in Verdacht geratenen Angehörigen.