"Brügger" Bollywoodfilm, der absolute Hit

Der Bollywoodfilm "PK" von Rajkumar Hirani ist in seiner Heimat der am meisten geschaute indische Film aller Zeiten. Der Film ist erst am 19. Dezember in die Kinos dort gekommen und hat jetzt schon 45,1 Millionen Dollar eingebracht. "PK" ist zum Teil in der westflämischen Stadt Brügge aufgenommen worden.

PK" ist ein satirischer Bollywoodfilm, der die Geschichte einer indischen Studentin in Brügge erzählt. Sie trifft hier die Liebe ihres Lebens, aber die großen kulturellen Unterschiede machen es ihnen nicht gerade leicht. Sowohl was die Gesellschaft betrifft, als auch die eigenen Familien, haben sie einiges zu überwinden. Das wiederum führt zu allerlei komischen Mißverständnissen.

Der Film ist zum Teil in Brügge gedreht worden: Auf dem Marktplatz, im Minnewaterpark und auf den Kanälen.

Der Stadt Brügge zufolge sei es der erste Bollywoodfilm, der in der westflämischen Stadt gedreht worden sei. Das Fremdenverkehrsamt in Brügge plant jetzt sogar eine Werbekampagne in Indien, um indische Touristen nach Brügge zu locken. Bislang konnte die Stadt jedenfalls noch nicht so viele Touristen aus dem Land anziehen.

Ob sich das mit dem Film ändern wird, muss man abwarten. Eines ist aber jetzt schon klar: Der Film lockt zumindest so manchen Inder ins Kino. Der Film ist am 19. Dezember in den indischen Kinos angelaufen und hat schon jetzt 45,1 Millionen Dollar in die Kassen klingeln lassen. "PK" ist damit der am meisten angesehene Film im eigenen Land. Weltweit hat der Streifen "nur" 60,5 Millionen eingebracht.

Der Bollywoodfilm "Dhoom 3" brachte letztes Jahr weltweit 85 Millionen ein. Es wird davon ausgegangen, dass "PK" die Einkünfte von "Dhoom 3" noch übertrumpft.

Sehen Sie nachstehend ein Video, warum der Film ausgerechnet Brügge als Kulisse auserwählt hat. Das Video ist in englischer Sprache.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten