Arbeitslos in Flandern

Flandern zählte Ende letzten Monats 0,1 Prozent mehr Arbeitslose als im Dezember 2013. Diese Zahlen hat der flämische Arbeitsminister Philippe Muyters am heutigen Montag bekannt gegeben.

Insgesamt gibt es in Flandern knapp 230.000 Arbeitssuchende. Minister Muyters zufolge hänge die leichte Zunahme vor allem mit den arbeitslosen über 50-Jährigen zusammen. Sie müssten länger für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und machten sich deshalb in den Zahlen stärker bemerkbar.

Bei den jüngeren Personen ist eine Senkung der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. In den jüngsten Zahlen sind übrigens die entlassenen Ford-Mitarbeiter noch nicht mit eingerechnet.

Die Arbeitslosenzahlen der über 50-Jährigen verzeichnen eine Zunahme aufgrund der Anhebung der Altersgrenze für eine maximale Freistellung von 58 auf 60 Jahre. Das wiederum spiegelt sich in der Zunahme der Arbeitssuchenden zwischen 55 und 60 Jahren wieder.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten