Brüsseler S-Bahn-Netz wird teurer als geplant

Die Kosten für den Bau des geplanten S-Bahn-Netzes rund um Brüssel wird sich nach Angaben von Bundesverkehrsministerin Jacqueline Galant (MR) auf rund 1 Mia. € erhöhen. Doch im für die Finanzierung des Projekts vorgesehenen Fonds wurde bisher erst knapp die Hälfte der erforderlichen Summe eingespeist.

Verkehrsministerin Galant schätzt die Kosten für die weitere Umsetzung des Baus des Brüsseler S-Bahn-Netzes (GEN genannt) auf 965,5 Mio. €: 830,9 Mio. € für den Bau von entsprechenden Gleisanlagen bzw. für die Modernisierung vorhandener Infrastrukturen und 134,5 Mio. € für die Modernisierung von Bahnhöfen in diesem Nahverkehrsnetz.

Doch im GEN-Fonds befanden sich Ende 2014 erst rund 460 Mio. €. Jetzt sucht Galant nach Lösungen, um den Anforderungen an das Projekt „so weit wie möglich entgegenkommen zu können.“ Eine erster Schritt ist dabei wohl die Verschiebung des Abschlusses der Arbeiten, das derzeit noch auf 2016 datiert ist.

Jetzt deutete sie an, dass das vollständige GEN-Netz wohl erst gegen 2025 in vollem Umfang nutzbar sein wird. Beobachter gehen aber eher von 2030 als Termin für eine Eröffnung des gesamten Brüsseler S-Bahn-Netzes aus.