2015 werden einige alte Gaskraftwerke stillgelegt

Im Laufe dieses Jahres werden gleich mehrere veraltete Gaskraftwerke in Belgien abgeschaltet und geschlossen, weil sie nicht mehr rentabel sind. Ob diese Abschaltungen im nächsten Winter wieder zu möglichen Stromknappheiten führen können, sei dahingestellt. Auf jeden Fall betrifft dies insgesamt über 1.600 Megawatt Elektrizitäts-Kapazität.
BELGA/LALMAND

Das flâmische Wirtschaftsblatt De Tijd hatte Einblick in eine Note der belgischen Energiebehörde, nach der im Laufe des Jahres mehrere veraltete und unrentable Gaskraftwerke abgeschaltet und außer Dienst gestellt werden. Das bedeutet den Wegfall von mehr als 1.600 Megawatt Energie; so viel, wie das Anderthalbfache der Kapazität eines großen Kernreaktors.

Diese Schließungen betreffen einige kleine Wärmekraftwerke, die an Industriebetriebe gekoppelt sind, aber auch mehrere große Gaskraftwerke, die der belgische Energie-Multi Electrabel betreibt. Darunter sind z.B. auch das Gaskraftwerk von Drogenbos bei Brüssel (Foto oben) mit 515 Megawatt Leistung und Herdersbrug bei Brügge mit 167 Megawatt Leistung. In den Regionen um Antwerpen und Lüttich sind gleich mehrere Anlagen betroffen.

Ob dies auf Dauer die Stromversorgung in Belgien in Gefahr bringen kann, von der derzeit oft die Rede ist, nach dem mehrere Atommeiler dauerhaft oder kurzfristig vom Netz genommen werden mussten, sei dahingestellt.

Die vor der definitiven Abschaltung stehenden Gaskraftwerke können nicht so einfach in die strategische Reserve aufgenommen werden, die De Tijd dazu schreibt. Ihre Betriebsgenehmigungen laufen aus und ein weiterer Betrieb würde kostenintensive Investierungen nach sich ziehen, die kaum einer bereit ist, zu finanzieren.