Sturmschäden in ganz Belgien

Sturmböen verursachen im ganzen Land zahlreiche Probleme. In Maasmechelen hat der Wind die Mauer eines Rohbaus umgeweht. Herabstürzende Trümmer zerstörten das Fenster eines Nachbargebäudes. Dabei wurde niemand verletzt.

Auch der belgische Zugverkehr ist durch den Sturm beeinträchtigt. Bei Watermael im Südosten von Brüssel beschädigte eine herumfliegende Absperrung eine Oberleitung. Dadurch kam es zu einem Kurzschluss. Die Bahnlinie zwischen Brüssel und Luxemburg wurde daraufhin zeitweise gesperrt.

Die Feuerwehr von Overijse musste seit Mitternacht schon 16 Mal wegen entwurzelter Bäume ausrücken. Schuld waren jedes Mal heftige Sturmböen.

In Brüsseler Stadtteil Kraainem musste die Feuerwehr ein Schornstein aus Edelstahl entfernen, weil dieser vom Dach zu stürzen drohte.