Belgierin will uneheliches Kind von Juan Carlos sein

Das Hohe Gericht in Spanien hat die Vaterschaftsklage einer Frau aus Belgien gegenüber dem früheren spanischen König Juan Carlos (Foto) für rechtens erklärt. Die Belgierin Ingrid Jeanne Sartiau bat die spanische Justiz diese Vaterschaft zwecks Anerkennung zu untersuchen.

Ingrid Jeanne Sartiau ist der festen Überzeugung, dass der ehemalige spanische König Juan Carlos ihr leiblicher Vater ist. 2012 war die Belgierin mit einer ähnlichen Anfrage zu einer Vaterschaftsklage noch gescheitert, weil der Monarch seinerzeit noch als spanisches Staatsoberhaupt juristische Immunität genoss. Doch seit seiner Abdankung fällt dieser Sonderstatus weg und die Möglichkeit besteht, den Ex-König juristisch zu belangen. Heute ist dessen Sohn Felipe Spaniens König.

Nach eigenen Aussagen gestand die Mutter von Ingrid Jeanne Sartiau ihrer Tochter vor einigen Jahren, dass sie das uneheliche Kind von Juan Carlos sei. Die Frau nahm die Erzählung ihrer Mutter ernst und ging der Sache nach. Sie kontaktierte unter anderem weitere Personen, die angeblich uneheliche Kinder des damaligen spanischen Königs waren. Dabei fand sie über einen DNA-Test heraus, dass ihre Gene zu 91 % mit denen von Alberto Sola Jimenez übereinstimmen.

Auch dieser Katalane behauptet, dass Juan Carlos dessen Vater ist. Er will wissen, dass Juan Carlos und seine Mutter zwischen 1954 und 1956 eine geheime Beziehung unterhielten. Die Mutter von Ingrid Jeanne Sartiau soll Juan Carlos in den 50er und 60er Jahren in Frankreich getroffen haben, wo diese damals als Gouvernante tätig war. Das Spaniens Ex-König ein notorischer Frauenheld sein soll und dutzende Affären gehabt haben soll, ist ein offenes Geheimnis. So offen, wie die Tatsache, dass er und seine Gemahlin, Ex-Königin Sofia, derzeit nicht mehr zusammenleben.