"Fluggastdaten weiterleiten!"

Gilles de Kerchove, der Anti-Terror-Koordinator der Europäischen Union, fordert, dass Fluggesellschaften, die in Europa fliegen, verpflichtet werden, Passagierdaten vorab zur Überprüfung weiterzuleiten. Das hat er in der VRT-Sendung Terzake gesagt.
AP2009

Derzeit ist das nicht erlaubt, obwohl das ein wichtiges Mittel sei, um Bewegungen von Verdächtigen frühzeitig zu erkennen, betont Gilles de Kerchove (Foto).

"Das ist ein Instrument, das fehlt, weil es einer der wenigen, wenn nicht sogar der einzige Mechanismus ist, der es ermöglicht, Bewegungen von Verdächtigen aufzuspüren, während der Nachrichtendienst, die Staatssicherheit, etc. nicht in der Lage waren, festzustellen, ob jemand abfliegt, um im Ausland zu kämpfen."

De Kerchove, der lange vor seiner Arbeit als Antiterror-Koordinator einige Jahre Büroleiter des stellvertretenden Regierungschefs war, hat immer noch gute Beziehungen zur belgischen Regierung und kann dort mit Auskunft zu Geheimdienstinformationen rechnen. Der Kontakt zu anderen Ländern ist diesgbezüglich offenbar nicht so selbstverständlich. De Kerchove hält jedoch eine verstärkte Zusammenarbeit der Sicherheitsdienste in Europa für besonders wichtig.

Terrorismus ist Thema bei diplomatischen Tagen

Der Belgier und Antiterror-Koordinator der Europäischen Union, de Kerchove, wird in diesem Jahr übrigens die belgischen diplomatischen Tage miteröffnen. Das hat Außenminister Didier Reynders am Mittwoch auf seinem Neujahrsempfang angekündigt. 

Reynders sprach sich auch für militärische Unterstützung beim Schutz bestimmter Plätze mit erhöhtem Anschlags-Risiko aus. Vor dem Hintergrund der Anschläge in Paris werde der Terrorismus ein wichtiges Gesprächsthema auf dem jährlich statt findenden Treffen der belgischen Botschafter Anfang Februar sein, so Reynders noch.