Polizeistationen werden besonders bewacht

Vor dem Hintergrund des Anti-Terroreinsatzes in Verviers (Provinz Lüttich) werden nun verschiedene Polizeizonen in Belgien dazu aufgerufen, besonders wachsam zu sein. Die mutmaßlichen Terroristen, von denen zwei erschossen wurden und einer verhaftet werden konnte, hatten Anschläge gegen Polizeidienste in ganz Belgien vorbereitet.

So hat unter anderem die Polizei von Hasselt eine Mail aus Brüssel erhalten. Die Polizeistationen werden zusätzlich bewacht und die Polizisten müssen von nun ab zu zweit und mit kugelsicheren Westen Streife gehen. 

Die Polizeibüros in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek sind bereits geschlossen worden, die Büros in Elsene und Etterbeek sind evakuiert worden.

Im Land wurde die Alarmstufe für Polizeidienste von 2 auf 3  angehoben. Die höchste Stufe ist vier.

Dass Polizeieinheiten von potenziellen Terroristen mit automatischen Waffen und Kriegswaffen angegriffen würden, sei ein neues Phänomen in Belgien. Das sagt Professor Brice De Ruyver von der Universität Gent.