Eurostar: Züge fahren, Verspätungen möglich

Nach den großen Problemen im Eurotunnel am vergangenen Wochenende, als fast der gesamte Zugverkehr zwischen Großbritannien und dem Festland zum Erliegen kam, meldet Eurostar am Montagmorgen, dass alle Züge jetzt wieder fahren. Aber, man müsse weiter mit Verspätungen rechnen.

Seit Montagfrüh um 8 Uhr meldet die Webseite der Bahngesellschaft Eurostar, dass alle Züge zwischen Brüssel Süd/Midi und London St. Pancras mehr oder weniger pünktlich und nach Fahrplan fahren. Allerdings, so twitterte Eurostar ebenfalls am Montag, „können sich die Anfahrten und die Ankunftszeiten um 30 bis 60 Minuten verspäten“.

Eurostar rät allen Reisenden, sich normal zu den Schaltern oder zum Einchecken zu begeben. Der Bahnverkehr im Eurotunnel war am vergangenen Wochenende stark eingeschränkt. Zuerst verursachte ein Brand, der allerdings rasch gelöscht werden konnte, am Samstag einige Probleme. Am Sonntag legte dann ein Problem an der Oberleitung den Eurostar-Verkehr für Stunden vollständig lahm. Alleine am Sonntag wurden 11 Züge zwischen London und Brüssel, bzw. London und Paris ersatzlos gestrichen.

Die von diesen Ausfällen betroffenen Reisenden mussten Übernachtungen buchen, die ihnen von Eurostar bezahlt werden und ihnen wurde per SMS mitgeteilt, wann sie eine neue Fahrt antreten konnten.