"Ewiges Talent": Marin wechselt nach Anderlecht

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Marko Marin wechselt vom AC Florenz zum belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht. Der 25ährige kommt als Leihgabe vom englischen Premier League-Klub FC Chelsea nach Brüssel. Der belgische Titelverteidiger gab am Dienstag an, dass Marin vorläufig bis zum Saisonende beim RSCA bleibt.

Der ehemalige Nationalspieler Marko Marin (Foto mit Trainer Besnik Hasi und Präsident Roger Van den Stock) wechselt vom AC Florenz zum belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht. Marin gilt als „ewiges Talent“ und stammt aus Bosnien. 16 Mal spielte er im Trikot der deutschen Nationalmannschaft auf, mit der er 2010 an der WM teilnahm.

In der Bundesliga kickte er für Borussia Mönchengladbach und für Werder Bremen. 2012 ging er zu den „Blues“ nach Chelsea, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Chelsea lieh ihn zunächst an den FC Sevilla aus und ein Jahr später an Fiorentina. Jetzt geht er offenbar mit Kaufoption zum belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht nach Brüssel.

"Ich freue mich, meiner Karriere neuen Schwung geben zu können", sagte Marin bei seiner Vorstellung beim 33fachen belgischen Meister am Dienstag in Brüssel: "Anderlecht ist Traditionsclub, der immer ein großer Name in der europäischen Szene gewesen ist. Ich will helfen, hier den Titel zu gewinnen."

In der ersten belgischen Fußball-Liga steht Anderlecht derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, hinter dem FC Brügge. Beim RSCA kann Marin nicht in der Europa League mitspielen, denn er bestritt bereits EL-Spiele für den AC Florenz in dieser Sasion. Anderlecht wechselte nach dem Ausscheiden aus der Champions League (u.a. gegen Borussia Dortmund und Arsenal London) in die Europa League und trifft in der Zwischenrunde Ende Februar auf Dynamo Moskau.