Schnee und Glätte im ganzen Land

Der in der Nacht zum Samstag einsetzende Schnee hat von Westen her ganz Belgien erreicht und mit einer Schneedecke belegt. Doch dieser Schnee und die gefrierende Nässe haben, wie erwartet, für die nötigen Verkehrsprobleme gesorgt. Auf den Autobahnen im belgischen Bundesland Flandern ist Vorsicht angesagt.

Hajo Beeckman vom Flämischen Verkehrszentrum gab gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion zu erkennen, dass auf den Autobahnen in den Provinzen Antwerpen, Flämisch-Brabant und Limburg eine Schneedecke für Glätte sorgen und dass man dort derzeit nur langsam fahren könne.

Die Streudienste waren die ganze Nacht unterwegs und hatten schon präventiv gestreut. Die Streuwagen werden den ganzen Samstag lang unterwegs sein, doch die Verkehrsbeobachter warnen, dass Salz auf der Fahrbahn nicht gleichbedeutend mit sicheren Straßen sei, zumal auch der Regen, der sich in den Schnee mischt, Salz wegspülen könne.

Im Laufe des Tages sollen die Temperaturen in Flandern wieder auf Pluswerte von zwischen 4 und 6°C ansteigen. An der Küste waren die Temperaturen bereits gegen 10 Uhr am Samstagmorgen über Null gestiegen.

In der belgischen Hauptstadt Brüssel hielten sich die Probleme am frühen Samstagmorgen in Grenzen. Busse und Straßenbahnen fahren, wenn auch mit leichten Verspätungen und auch der Autoverkehr funktioniert mehr oder weniger. Probleme im hügeligen Brüssel haben allerdings Last- und Lieferwagen. Doch auch hier ist Vorsicht wegen Glätte angesagt, sowohl für die Autofahrer, als auch für Fußgänger und Radfahrer. Bürgersteige werden in Brüssel so gut wie nie geräumt…

Unfälle trotz Warnungen

Am Freitag warnten die Wetterdienste und die Flämische Agentur für Straßen und Verkehr vor den Wetterumständen an diesem Samstag und setzten das Warnsystem auf „Code Orange“, was für „sehr gefährliches Wetter“ steht, und doch kam es zu Verkehrsunfällen, z.B. auf der E17 und auf der E40 zwischen Lüttich und Brüssel. In Wallonien ist vor allem die Region um Namür von Schneefällen betroffen und auch dort kam es auf der Autobahn E111 zu Unfällen.

Die belgische Eisenbahn hatte am Samstagmorgen kaum Probleme mit Eis und Schnee. Nur zwischen Waregem und Kortrijk mussten Züge ausfallen, nach dem es zu einem Kabelbruch an der Oberleitung gekommen war. Auf der internationalen IC-Strecke zwischen Brüssel und Amsterdam kam es allerdings zu Problemen auf niederländischer Seite. Deshalb fallen einige Züge auf dieser Verbindung aus.