Westerlo und Lokeren können noch gewinnen

Die Samstagsspiele des 23. Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga haben gezeigt, dass auch die im trostlosen Mittelfeld der Tabelle spielenden Mannschaften ihre Begegnungen gewinnen können. Westerlo verbuchte den ersten Sieg seit Oktober und Lokeren (Foto) die ersten drei Punkte seit November.

Lokeren reichte beim KV Mechelen ein Treffer von Leye in der 4. Spielminute, um die drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Westerlo rollte in den letzten 20 Minuten Zulte Waregem von hinten auf.

Zulte führte nach dem Führungstreffer von Cordado kurz vor der Halbzeitpause, doch Diagne (kl. Foto) drehte mit einem Doppelschlag in der 70. und der 71. Minute das Spiel. Zu allem Überfluss musste das Heimpublikum von Zulte knapp vor dem Abpfiff auch noch das 1:3 durch Schouterden hinnehmen. Zulte Waregem ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Unter der Woche flog die Mannschaft auch schon aus dem Pokal heraus…

Lierse SK verpasste im Antwerpener Provinzduell einen Sieg gegen Waasland-Beveren. Lierse ging zu Hause durch ein Tor von Nwofor in der 13. Minute früh in Führung, musste nach einer knappen Stunde allerdings den Ausgleich durch Emond hinnehmen. Damit war die Partie gelaufen. Lierse bleibt damit mit nur 15 Punkten am Tabellenende stecken. KV Kortrijk gegen SC Charleroi blieb eine farblose Angelegenheit, die torlos zu Ende ging.