Unbekannte Entwürfe von Horta und Van de Velde

Das Architekturmuseum im Brüsseler Stadtteil Elsene wartet in diesen Tagen mit einer ganz besonderen Ausstellung auf. Dort werden bisher unbekannte und verloren geglaubte Entwürfe und Pläne der beiden großen belgischen Architekten Victor Horta und Henry Van de Velde gezeigt.

Bei den in Elsene gezeigten Arbeiten handelt es sich um Pläne aus den Archiven von Unternehmen, die die entsprechenden Entwürfe umgesetzt hätten, wenn sie denn seinerzeit ausgewählt worden wären. Bei den Entwürfen handelt es sich in erster Linie um Projekte für Brüssel oder für Antwerpen.

Das Foto, das diesen Beitrag illustriert, ist ein Entwurf von Henry Van de Velde aus den 1920er Jahren für einen damals modernen und stromlinienförmigen Bahnhof für den Ortsteil Linkeroever in Antwerpen. Daraus wurde nichts und auch die anderen damals eingereichten Entwürfe wurden nie umgesetzt.

Die Ausstellung zeigt auch Arbeiten von Victor Horta, der in den 1920er Jahren in Brüssel die damals ihn irritierende Raumleere zwischen dem von ihm gebauten Zentralbahnhof und dem heutigen Kulturtempel Bozar füllen wollte. Fundamente dazu wurden seinerzeit errichtet, doch die Weltwirtschaftskrise von 1929 machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Die Ausstellung im Architekturmuseum von Elsene trägt den Titel „Schätze aus unserer Architektur zwischen Art Nouveau und der Expo 58“. Museum voor Architectuur - De Loge, Kluisstraat 86, 1050 Brüssel-Elsene, Info www.aam.be. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. April 2015.