Bürgermeister schließt Moslim-Gebetshaus

In Neeroeteren, einer Ortschaft der limburgischen Kommune Maaseik, ist ein islamisches Gebetshaus geschlossen worden. Dort hatte am Freitag eine Hausdurchsuchung im Rahmen einer Anti-Terrormaßnahme stattgefunden. Bürgermeister Jan Cremers (Foto) ordnete daraufhin die Schließung der Einrichtung für die Dauer von drei Monaten an.

Der Bürgermeister führt als Begründung die Sicherheitsbedenken an. Die Hausdurchsuchung lege die Vermutung nahe, dass in der islamischen Einrichtung nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sei, so der Bürgermeister. Außerdem werde in dem Gebetshaus gegen die Brandschutzbestimmungen verstoßen.