Vorsicht: Killer-Ecstasy auf dem Markt

Ecstasy-Pillen mit einem überdurchschnittlich hohen PMA-Anteil zirkulieren seit einiger Zeit in Westeuropa. Die rosa Tabletten in Widderform mit einem Superman-Logo haben in England schon vier Personen das Leben gekostet. Das Gesundheitsministerium warnt vor der Einnahme der hochtoxischen Substanz.
© Newsteam / SWNS.com

Im September wurde die Droge in den Niederlanden sicher gestellt und vergangene Woche tauchte sie auch in Spanien auf. In Großbritannien forderte das Killer-Ecstasy bereits vier Menschenleben.

Die Tabletten enthalten eine ungewöhnlich hohe Dosis der tödlichen Droge PMA (4-Methoxyamphetamin). Gleichzeitig sind aber auch identisch aussehende Tabletten auf dem Markt, die ein hohe Dosis des weniger toxischen MDMA (Methylendioxy-N-methylamphetamin) enthalten, der normalerweise in Ecstasy-Pillen vorkommt. Beiden Varianten sind mit dem Auge nicht voneinander zu unterscheiden, warnt das belgische Gesundheitsministerium.

Problematisch ist, dass PMA langsamer wirkt, weshalb die Benutzer meinen, sie hätten eine zu geringe MDMA-Dosis eingenommen und deshalb verschiedene Pillen schlucken. Stunden später erhöht sich dann der Herzschlag rasant und steigt die Körpertemperatur extrem. Das kann zum Tode führen.