Agoria: "Wir verlieren Trümpfe"

Seit der Finanzkrise von 2008 sind in der technologischen Industrie mehr als 30.000 Jobs gestrichen worden. Dies erfolgte zumeist in Folge von Umstrukturiereungen. Das sagt Agoria, der Verband technologischer Unternehmen.

Allein letztes Jahr seien 8.000 Arbeitsplätze verloren gegangen. "Die hohen Lohnkosten bleiben ein Handikap, aber wir verlieren auch andere Trümpfe, um Investoren anzulocken", sagt Marc Lambotte von Agoria.

"Ein Punkt, in dem wir früher gut abschnitten, ist der Verkehr in diesem Land, aber heute sehen wir, dass die Staus stets zunehmen."

"Ein zweiter Punkt ist die Verfügbarkeit des Personals dort, wo wir füher gute, ja sehr gute Absprachen zwischen dem Unterrichtswesen und den Bedürfnissen der Betriebe hatten. Heute haben wir tausende offene Stellen, die wir nicht besetzen können. Wenn Sie diese Vorteile nicht mehr haben, was bleibt dann noch übrig? Dann fangen die ausländischen Investoren an, auf die Kosten zu schauen und in diesem Punkt haben wir natürlich das negative Lohnkostenhandikap, das hier eine Rolle spielt."