Belgocontrol: 3.500 Kandidaten für 12 Jobs

Nach einer Meldung der regionalen Brüsseler Nachrichtenwebseite brusselnieuws.be haben sich 3.500 Kandidaten für einen der 12 zu besetzenden Jobs als Luftverkehrsleiter bei Belgocontrol beworben. Das sind dreimal mehr Kandidaturen als erwartet. Im September soll die zwei Jahre dauernde Ausbildung zum Luftverkehrsleiter beginnen.

Am 12. Januar hatte die belgische Flugsicherung Belgocontrol die Ausschreibung für die 12 zu besetzenden Stellen in der Luftverkehrsleitung gestartet. Anmeldeschluss war am Freitag, den 6. Februar um Mitternacht. Bis dahin hatten rund 3.500 Kandidaten eine Bewerbung für einen Job als Fluglotse eingereicht.

Rund die Hälfte der Bewerber sind sprechen Niederländisch, 37 % der Kandidaten sind frankophon und 8 % gaben Englisch als Muttersprache an. Das Durchschnittsalter der Kandidaten liegt laut Belgocontrol bei etwa 28 Jahren. Rund die Hälfte der Bewerber hat Abitur, die Mindestanforderung im Rahmen dieser Ausschreibung.

Anfang März beginnt eine tiefgreifende Analyse der Bewerbungen, bei der die passenden Kandidaten ausgewählt werden. Die in der ersten Runde verbleibenden Kandidaten müssen sich dann einem Gespräch mit einem Psychologen, einer ärztlichen Untersuchung und einer gruppendynamischen Bewertung unterziehen.

Im Juli soll dann feststehen, wer die 12 Kandidaten sein werden, die im September ihre zwei Jahre lang dauernde Ausbildung zum Luftverkehrsleiter antreten dürfen. Bereits während dieser Ausbildung erhalten die Fluglotsen in spe ein Gehalt. Wer die Ausbildung letztendlich besteht, der wird in den Kontrolltowern von Belgocontrol arbeiten können und zwar für ein Monatsgehalt von bis zu 6.500 € brutto.

Belgocontrol

Belgocontrol beschäftigt derzeit rund 270 Fluglotsen, die in den Towern der belgischen Flughäfen arbeiten oder die in Steenokkerzeel (Prov. Flämisch-Brabant) im Zentrum der belgischen Flugsicherung, Canac 2 genannt, tätig sind.