Preise für belgische Filme im In- und Ausland

Die Brüder Dardenne (Foto) haben für ihren Film „Deux Jours, une nuit“ einen Magritte gewonnen. Das ist das erste Mal, dass die brüderlichen Regisseure diesen doch wichtigsten frankophonen Filmpreis erhalten. Ein weiterer belgischer Film, „Tous les chats sont gris“ der Filmemacherin Savina Dellicour, gewann einen Preis beim Filmfestival von Santa Barbara in Kalifornien.

Jean-Pierre und Luc Dardenne sind für ihren Streifen „Deux Jours, une nuit“ mit Marion Cotillard (Foto oben, Mitte) in der Hauptrolle mit einem ‚Magritte du cinéma‘ ausgezeichnet worden.

Dieser Preis, der nach dem surrealistischen belgischen Maler René Magritte benannt ist, gilt als der wichtigste Filmpreis im frankophonen Landesteil Belgiens. Damit haben die beiden brüderlichen und international renommierten Regisseure aus Lüttich zum ersten Mal überhaupt diesen Preis aus ihrer eigenen Region gewinnen können.

Der ‚Magritte du cinéma‘ für die beste Filmausstattung ging an den flämischen Setdesigner Hubert Pouille, der für die originale 50er Jahre-Ausrüstung im Film über das Leben des italienischen Schlagersängers Rocco Granata, „Marina“, gesorgt hatte. Den Film drehte der international bekannte flämische Regisseur Stijn Coninx. Rocco Granata lebt seit vielen Jahren in der flämischen Provinz Limburg, aus der auch Stijn Coninx stammt.

"Tous les chats sont gris" in Santa Barbara ausgezeichnet

"Tous les chats sont gris", der erste Langspielfilm der belgischen Regisseurin Savina Dellicour, ist beim Filmfestival von Santa Barbara in Kalifornien mit dem Preis für den besten internationalen Streifen ausgezeichnet worden, wie WBImages, die Förderagentur für audiovisuelle Medien der Föderation Wallonie-Brüssel meldet.

"Tous les chats sont gris" ist ein sehr rührender Film über den alleinstehenden Detektiven Paul, den Bouli Lanners (Foto) verkörpert. Paul ist der leibliche Vater der durchgeknallten Jugendlichen Dorothy, gespielt von Manon Capelle. Dorothy ist voll in der Pubertät und befindet sich mitten in einer Identitätskrise. Paul hätte das Mädchen wohl niemals angesprochen, doch sie kommt zu ihm und gibt ihm als Detektiv den Auftrag, nach ihrem leiblichen Vater zu suchen… Der Streifen kommt erst Ende April in die belgischen Kinos.