Mayeur: "Flughafen von Zaventem soll umziehen"

Brüssels Bürgermeister Ivan Mayeur (PS - Foto) hat in einem Interview mit dem regionalen TV-Sender TéléBruxelles für einen Umzug des Brussels Airport in Zaventem plädiert. Im Frühjahr wird eine der wichtigsten Landebahnen des belgischen Nationalflughafens erneuert. Dadurch müssen einige Flüge eine Zeit lang einer Flugroute über der Hauptstadt folgen. Das lehnt Mayeur ab.

„Die Arbeiten an der Landebahn in Zaventem finden zwischen April bis September oder Oktober statt, also mitten in der Ferienzeit. In diesem hektischen Zeitraum sollen plötzlich viele Flüge über unsere Hauptstadt fliegen. Das kann ich nicht zulassen“, so Mayeur gegenüber dem frankophonen Regionalsender TéléBruxelles. „Gigantische Cargoflüge über dem Großen Markt, das geht echt nicht!“, schickte er hinterher.

Im Zuge der Arbeiten an der betreffenden Landebahn müssen wohl nicht wenige Flüge die so genannte „Kanalroute“ nehmen, eine Flugroute über der Hauptstadt, die, wie der Name andeutet, entlang dem zentrumsnahen Lauf des Kanals Brüssel-Charleroi führt.

Der Brüsseler Bürgermeister weiß auch, dass an der Landebahn Unterhaltsarbeiten durchgeführt werden müssen, doch für dieses und ähnliche Probleme hat er eine Lösung parat: „Vielleicht müssen wir uns für eine strukturelle und definitive Maßnahme entscheiden. Wir könnten den Flughafen beispielsweise umziehen lassen. Eine definitive Lösung würde das Leben in unserer Stadt wieder erträglich machen.“

Brüsseler Rand?

Eine andere Lösung wäre, so der frankophone Sozialist, den Flugverkehr von und nach Zaventem über den Brüsseler Rand und entlang des so genannten „Ringtrajekts“ zu leiten: „Die Leute, die dort wohnen, wussten doch, woran sie waren, als sie in die Nähe des Flughafens gezogen sind.“ Der „Ringtrajekt“ würde die Flüge entlang des Brüsseler Autobahnrings führen. Am Brüsseler Rand wird man sich über die Ideen des Brüsseler Bürgermeisters wohl nicht gerade freuen.