Belgische Elektro-Gelenkbusse für Hamburg

Der Hersteller von Bussen und Industriefahrzeugen Van Hool wird die deutsche Stadt Hamburg 2016 mit seinen ersten beiden voll elektrischen Gelenkbussen beliefern. Das hat das Unternehmen aus Lier am Donnerstag mitgeteilt.

"Unsere Strategie hinsichtlich der Entwicklung, der Herstellung und des Verkaufs von Bussen für das öffentliche Verkehrsnetz, das einen großen Mehrwert darstellt, zeigt Früchte", so der Chef des Unternehmens, Filip Van Hool.

Es ist das erste Mal, dass Van Hool zu hundert Prozent elektrische Gelenkbusse liefert. Das Unternehmen hat aber schon Erfahrung mit der Herstellung von Bussen mit Elekto-Antrieb.

So wird Van Hool 2015 Elektro-Busse bei der Nahverkehrsgesellschaft De Lijn in Brügge einsetzen.

Die Gelenkbusse, auch 'Trambusse' genannt, haben die Vorteile von Straßenbahnen (Komfort, Pünktlichkeit, eigene Fahrspur) kombiniert  mit den Vorteilen von Bussen (hängen nicht von der Straßenbahninfrastruktur ab). Außerdem sind sie umweltfreundlich und ein bezahlbares öffentliches Verkehrsmittel.

Bei Van Hool arbeiten 4.750 Menschen, davon 4.000 in Koningshooikt (Lier), Provinz Antwerpen, 150 in Bree, Provinz Limburg und 600 in Skopje in Mazedonien.