Terroralarm: “Belgiens Polizisten übermüdet”

Der erhöhte Terroralarm, der im ganzen Land vor einem Monat in Kraft getreten ist, überfordert die Polizeibeamten. Weil sie im Dauereinsatz sind, sind sie körperlich und geistig völlig am Ende und das kann schwerwiegende Folgen haben. Die Polizeigewerkschaften warnen, dies könne die Einsatzfähigkeit gefährden. Sie fordern mehr Personal.

Vor allem in kleineren Polizeizonen ist das Problem groß. Aber auch in größeren Polizeizonen müssen die Polizisten viele Überstunden leisten und ihr Urlaub wurde gestrichen.

Die Polizeigewerkschaften halten es deshalb langfristig nicht für angewiesen, die erhöhte Terroralarmstufe beizubehalten. „ Wir schaffen das noch einige Tage und vielleicht auch Wochen. Aber die Übermüdung hat ein Nachlassen der Einsatzbereitschaft und Aufmerksamkeit zur Folge“, so die Polizeigewerkschaft Sypol.

„Wir können mit der erhöhten Alarmbereitschaft leben“, heißt es bei der Gewerkschaft VSOA. „Es wird aber höchste Zeit, dass die Politik etwas gegen die riesige Personalunterbesetzung unternimmt.“ Demnach sind mehr al 3.000 Polizeistellen nicht besetzt.