Können flämische Professoren kein Englisch?

Knapp 10 Prozent der flämischen Professoren, die ihr Fachgebiet auf Englisch lehren, ist durch den obligatorischen Englisch-Sprachtest gefallen. Die Professoren dürfen ihr Fach vorerst also nicht mehr auf Englisch unterrichten. Langfristig hat der Sprachtest auch Folgen für die flämischen Universitäten, die Probleme haben, ausländische Forscher an ihre Unis zu holen.
© Peter M Fisher - www.belgaimage.be

Der Test wurde vor zwei Jahren vom flämischen Parlament auferlegt. Nur in Flandern muss so ein Test absolviert werden. Andere Länder und Regionen haben keinen solchen Test für Professoren an ihren Hochschulen vorgesehen.

Die Professoren dürfen ihr Fach an einer fllämischen Universität nur auf Englisch unterrichten, wenn sie einen Englischtest der Stufe C1 bestanden haben. Das sagt Professor Versluys von der Universität Gent: "C2 bedeutet Muttersprachler, C1 liegt direkt darunter."

Rund 170 Professoren sind entweder durch den Englischtest gefallen oder haben den Test verweigert. Sie dürfen ihr Fach also nicht mehr unterrichten. Doch auch bei mehr als 2.000 Professoren, die den Sprachtest mit Erfolg absolvierten, herrscht ein Gefühl von Ungläubigkeit über den Pflichttest.

In keinem anderen Land muss so ein Test absoliert werden, heißt es in Universitätskreisen. Außerdem sei der Test sehr teuer. Allein die Universität Gent koste der Test 100.000 Euro. Darin seien weder Zeit noch administrative Kosten der Professoren eingerechnet - ganz abgesehen davon, dass der Test für viele nicht sehr positiv endete.

Die flämischen Universitäten laufen zudem Gefahr, nicht genügend ausländische Forscher an ihre Lehreinrichtungen zu bekommen. 

"Wir haben ein ernshaftes Problem, Spitzenforscher aus dem Ausland hierher zu bekommen, die dann beweisen müssen, dass sie die Amtssprache Niederländisch innerhalb von drei Jahren beherrschen. Wir fordern die Politikverantwortlichen deshalb auf, diesbezüglich flexibler aufzutreten", so der Direktor der Freien Universität VUB, Paul De Knop.

Direktor De Knop will, dass das flämische Parlament die gesamte Sprachgesetzgebung überdenkt.