Die Flamen lieben ihr Fahrrad als Verkehrsmittel

Der belgische Verkehrs- und Autofahrerverband VAB hat soeben seinen ersten „Fahrrad-Barometer“ veröffentlicht. Daraus wird deutlich, dass acht von 10 Flamen über 18 Jahre regelmäßig auf ihren Drahtesel steigen und dies bei weitem nicht nur zum Vergnügen. In keiner anderen Region in Belgien wird so viel geradelt, wie in Flandern.
ImageGlobe

Der Verkehrsverband VAB befragte 2.000 Belgier zu ihrem Verhältnis zum Fahrrad. Heraus kam, dass die Flamen ihren Drahtesel wesentlich häufiger als reines Verkehrsmittel nutzen, wie ihre Landsleute aus Wallonien oder aus der Region Brüssel-Hauptstadt.

Knapp 76 % der über 18jährigen in Flandern steigen regelmäßig aufs Rad. Dabei wird das Fahrrad hierzulande bei weitem nicht nur als Freizeitgefährt genutzt. 54 % der dazu befragten Flamen nutzt das Rad zum Einkaufen und 28% dieser Gruppe fährt mit ihm zur Arbeit.

In Flandern haben die allermeisten der befragten Radfahrer denn auch ein Stadtfahrrad, während die Mehrheit der Wallonen und der Brüsseler eher auf Sporträder setzt, z.B. Mountainbikes oder Rennräder. In Flandern hat nach entsprechenden Untersuchungen das E-Bike denn auch die größere Zukunft.

Die Flamen legen zudem deutlich mehr Kilometer mit dem Rad zurück, als ihre Landsleute in den anderen Regionen: 17% der Flamen radeln pro Jahr mehr als 2.000 km, während nur jeweils 6 % der Wallonen oder der Brüsseler im Jahr so weit fahren.