Pilotenschein für Drohnen wird bald zur Pflicht

Dass Drohnen voll im Trend liegen, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Auch in Belgien nimmt das Interesse an Drohnen immer mehr zu und die entsprechende Industrie erwartet gute Geschäfte. Inzwischen läuft ein regelrechter Run auf jene Ausbildungszentren, in denen man den Pilotenschein für Drohnen machen kann. Die belgischen Luftfahrtbehörden haben diesem Bereich schon früh einen gesetzlichen Rahmen gesteckt.

Fachleute gehen davon aus, dass kommerzielle Drohnen für die Luftbildfotografie das werden, was das Handy für die herkömmliche Fotografie geworden ist. Der Markt für kleine digitale Kompaktkameras ist weggebrochen und bald wird kaum noch jemand auf Kleinflugzeuge oder Heißluftballons zurückgreifen, um Luftbilder zu schießen.

Doch da sich dieser Markt auch in Belgien möglicherweise sehr rasch ausbreiten wird, hat der Gesetzgeber hierzulande gleich einen Rahmengesteckt: Um Drohnen von Boden aus steuern zu dürfen, muss ein entsprechender Pilotenschein gemacht werden. Der entsprechende Königliche Erlass befindet sich gerade auf dem Weg durch die parlamentarischen Instanzen und soll noch vor dem Sommer Zustimmung erhalten.

In Liernu bei Namür in Wallonien ist mit EspaceDrone ein erstes Ausbildungszentrum aktiv in diesem Bereich. EspaceDrone bietet entsprechende Unterrichte in Niederländisch und Französisch an. Das Zentrum hat sich in Liernu am ULmodrome niedergelassen. Das ist ein Flugplatz für Ultra-Leicht-Flugzeuge und ähnliche bemannte oder unbemannte Fluggeräte. Ein den Regeln der belgischen Luftfahrtbehörden entsprechender Pilotenschein wird hier nach drei Ausbildungstagen und 15 Flugstunden an der Drohne ausgestellt.

Großes Interesse

Dutzende Interessenten aus allen Regionen des Landes haben sich schon für solche Kurse angemeldet, schreibt auch die flämische Tageszeitung De Standaard dazu. Aber, hier werden nur Pilotenscheine für Drohnen ausgestellt, die ferngelenkt und über Blickkontakt Bewegt werden. Drohnen, die womöglich über Computerprogramme auf sich selbst gestellt, eingesetzt werden können, sollen in Belgien keine Zulassung erhalten und sind von Gesetzgeber sogar verboten worden.